Liebe Leser,

meine Reha-Maßnahme, Tag 1:

am 31. Mai 2016 verlasse ich gegen 05:15 Uhr
meine Wohnung in Richtung Bahnhof, wo um
05:43 Uhr die Anreise zum Kurort startet:

nach 2 mal Umsteigen und ca. 1,5 km Fußweg
komme ich gegen 08:15 Uhr gut gelaunt in der
Weserlandklinik in der Nähe von
Bad Oeynhausen an.

0 - Kur

Ich bin beeindruckt von der Anlage, die zwar
„in die Jahre gekommen“, aber wunderschön
gelegen ist und durch mehr als freundliches
Personal, welches auf mich einen tollen Eindruck
macht.

Nachdem ich mein Zimmer bezogen habe, ist
etwa 1 Std. Zeit bis zum ersten Arzttermin und
die nutze ich, um einige obligatorische Dinge
zu erledigen, wie z.B.: Internetverbindung.

Tja, und damit wären wir beim „Pferdefuß“
angekommen, denn es gibt nur in einem
bestimmten Bereich WLAN und die Kosten
betragen 2 €/pro Tag, was ich als recht heftig
empfinde und daher erst einmal andere
Kurgäste, die es nutzen, beobachtet und mit
ihnen gesprochen habe.

Wenige nutzen es,
aber sie sind alle zufrieden!

Gegen 18:45 Uhr entscheide ich mich WLAN
an der Rezeption für eine Woche zu erwerben
und als ich meinem Notebook aus dem Zimmer
und loslegen möchte, stelle ich fest:

abends zwischen 19 und 21 Uhr finden genau
in dem WLAN-Areal Gesellschaftsspiele statt
und das es nur wenige Tische sind, aber viele
Teilnehmer, entschließe ich mich, früh ins Bett
zu gehen und zeitig aufzustehen.

Jetzt um 3 Uhr morgens habe ich meine Ruhe …
prima.

Ich habe gut geschlafen, fühle mich fit und
bin gespannt, was der neue Tag/Monat alles
zu bieten hat und wie es hier weiter geht.

Also,

bis morgen in alter Frische

0 - Werner, neu