Liebe Leser,

heute, am 21. November 2016 ist:
Welt-Hallo-Tag 2016

ext. Bild

Konflikte durch Kommunikation und nicht durch Gewalt zu lösen, leuchtet jedem logisch denkenden Menschen wohl ein und soll mit dem Welt-Hallo-Tag nochmal
verdeutlicht werden.

Ich möchte den heutigen Tag nutzen, um ein ganz deutliches Hallo gegen den Krieg und zur Wahrung des Friedens auszusprechen!

Der Aktionstag wird auch World Hello Day genannt und wurde 1973 von Brian und Michael McCormack als Reaktion auf den Jom-Kippur-Krieg zwischen Ägypten und Israel ins Leben gerufen.

Jom Kippur gilt als einer der höchsten Feiertage im jüdischen Kalender und am 06.10.1973 führte Ägypten einen militärischen Angriff gegen die israelische Sinai-Halbinsel und die Golanhöhen. Beide Gebiete waren sechs Jahre zuvor von den Israelis während des sogenannten Sechstagekriegs erobert worden.

Um nun zu zeigen, dass solche Konflikte auch anders als mit (militärischer) Gewalt gelöst werden können und wie wichtig die persönliche Kommunikation zur Wahrung des Friedens ist, initiierten die beiden McCormacks den Welt-Hallo-Tag.

ext. BildDas ursprüngliche Konzept des World-Hello-Day besagt, dass jeder Einzelne mindestens 10 andere Menschen grüßen und ihnen von diesem Aktionstag berichten soll. Auf diese Weise sollen zum einen Grenzen überwunden, zum anderen aber natürlich auch die Idee dieses Aktionstages bekannter gemacht werden.

Der Grundgedanke ist und bleibt, dass ein einfaches und freundliches „Hallo“ oftmals mehr zu direkter Verständigung beizutragen vermag, als eine lange Rede!

ext. Bild

Es gibt aber auch andere Wege, den Welt-Hallo-Tag ausgiebig zu feiern.

Man kann z.B. versuchen zu lernen, wie man „Hallo“ in verschiedenen Ländern,
Kulturen und Sprachen sagt:

hallo-schwarz-weiss

Hei (Finnisch),
Hola (Spanisch)
Konnichi wa (Japanisch),
Ní hao (Chinesisch) oder
Salut (Französisch)

ext. Bild

Falls Ihr mich „vermisst“,
ich bin unterwegs
ganz vielen Menschen
einfach mal „so“
ext. Bild
zu sagen
ext. Bild