Liebe Leserinnen und Leser,

heute, am Mittwoch. dem 20. Dezember ist:
Internationaler Tag der menschlichen Solidarität 2017

2002 haben die Staats- und Regierungschefs im Rahmen der Millenniumserklärung unter anderem die Solidarität als einen der entscheidenden und allgemeingültigen Werte bezeichnet, auf denen die Beziehungen zwischen den Völkern im 21. Jahrhunderts begründet sein sollten. 

Menschliche Solidarität beinhaltet die gegenseitige Verpflichtung für alle Mitglieder der Gesellschaft der Welt. Sie fordert demzufolge auch die Unterstützung der Menschen, die von extremer Armut betroffen sind.

In der heutigen Zeit, die geprägt ist von Krieg, Terror, Naturkatastrophen, Finanz- und Wirtschaftskrisen, unterstreicht der heutige Tag die Wichtigkeit globale Herausforderungen gemeinsam anzugehen, um so die weltweiten Entwicklungsziele möglichst zu erreichen.

ext. Bild

Zitat des UNO-Generalsekretärs Ban Ki-moon:

„Kein Staat kann die jetzigen Krisen alleine lösen“

ext. Bild

Der 20. Dezember wurde im Jahr 2005 von der Generalversammlung der UN
als Welttag der Solidarität erklärt.

Solidarität zählt laut erklärter Auffassung der Vereinten Nationen zu den
fundamentalsten und wichtigsten Werten der menschlichen Gesellschaft im 21. Jahrhundert.

Dieser Internationale Tag der menschlichen Solidarität soll an die Wichtigkeit erinnern, bei weltweiten Problemen gemeinsam zu agieren.

Nur so können diese Herausforderungen gemeistert und Ziele erreicht werden.
Die Förderung des wirtschaftlichen Aufschwungs in den Entwicklungsländern um die Armut zu bekämpfen gehört vordringlich dazu.

Idealerweise sollten alle Nationen dies gemeinsam anstreben und unterstützen.

Nach dem Prinzip der sozialen Ausgeglichenheit und Gerechtigkeit sollen diejenigen, denen es am besten geht, jenen helfen, denen es am schlechtesten geht.
Wer am meisten profitiert, soll auch die größte Hilfe den Schwächsten zukommen lassen.

Das wäre Solidarität unter den Menschen und daran soll dieser Welttag vor allem diejenigen, die auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ermahnen und zum Handeln aufrufen.

ext. Bild

Der Welttag der menschlichen Solidarität nimmt jedes Jahr an Bedeutung zu.

Die absehbare Knappheit von sauberem Trinkwasser und die Versorgung mit Nahrungsmitteln wird durch die immer öfter vorkommenden Naturkatastrophen
bedingt und treffen am häufigsten und härtesten diejenigen, die bereits schon Not leiden, denn sie sind am wenigsten darauf vorbereitet und können sich auch am wenigsten selbst helfen.

Große politische Ziele, wie die Verbesserung der Situation der Armen und Ärmsten dieser Welt und eine Eindämmung des Klimawandels sind eben nur gemeinsam zu erreichen.

Auf der Basis von Gleichheit und sozialer Gerechtigkeit beinhaltet Solidarität eine gegenseitige Verpflichtung für alle Mitglieder der Gesellschaft der Welt. Dazu bedarf es der Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit, sprich den Regierungen, den zwischenstaatlichen Stellen, den nichtstaatlichen Stellen und den Menschen, wie Du und ich. Werner