Artenschutz,  Sozialkritisches,  Wertschätzung,  Zum Nachdenken

Die Welt steht 2020 absolut Kopf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es gibt eine Fülle von Dingen und Situationen in unserer heutigen Zeit, die nicht nur paradox, sondern schon wirklich verrückt sind, oder?

Objektiv betrachtet steht unsere Welt Kopf!

Wir haben sehr hohe Gebäude, aber eine sehr niedrige Toleranzschwelle, immer breitere Autobahnen, aber andererseits immer engere Ansichten.

Wir verbrauchen mehr, Hashtag: #Müllberge, aber insgesamt gesehen, haben wir weniger, wir machen mehr Einkäufe, Hashtag: #Horten einige ohne zu beachten, dass es auch noch andere Menschen gibt! – aber insgesamt haben und verspüren wir erheblich weniger Freude, insbesondere Lebensfreude.

Wir bauen immer größere Häuser, haben aber immer kleinere Familien, Hashtag: #Geburtenrate! Wir genießen immer mehr Bequemlichkeit, Hashtag: #digitalerKomfort, aber haben weniger Zeit als zuvor, es findet mehr Aus- und Weiterbildung statt, teilweise einige leider auch völlig sinnlos Hashtag: #Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen!, aber weniger Vernunft, mehr Kenntnisse, aber weniger Verständnis, mehr Fachleute und Experten, aber auch mehr Probleme, bessere Medizin, aber deutlich weniger Gesundheit. Hashtag: #Stress, #Burnout und obendrauf #Covid-19

Wir rauchen zu viel, wir trinken zu viel, wir geben verantwortungslos viel aus, Hashtag: #Niedrigzinsphase! Wir lachen zu wenig, fahren zu schnell, regen uns zu schnell auf, gehen zu spät zu Bett, stehen dann in der Folge zu müde und unausgeruht auf; wir lesen zu wenig, sehen viel zu viel fern oder spielen an PC oder Konsole, aber beten wahrscheinlich zu selten. Es geht mir um beten, nicht den Gang zur Kirche mit dem Handy in der Jackentasche! Und auch nicht um vorgegebene Gebetstexte, sondern in eigenen Worten, die uns innerlich beschäftigen und wo es vielleicht so richtig gut tut, wenn sie mal ausgesprochen werden. Vielleicht auch in Form eines Gebets, egal mit oder ohne gefaltete Hände.

Wir haben unseren Besitz vervielfacht, aber unsere Werte drastisch reduziert.

Wir sprechen zu viel, aber wir lieben zu selten – außer einige sich selbst – und einige hassen viel zu oft und lassen das auch noch ganz gezielt raus, um andere Menschen nicht nur zu verletzen, sondern regelrecht zu demütigen. Hashtag: #5SterneSonnenClan

Wir wissen zwar, wie man seinen Lebensunterhalt verdient – einige wissen sogar bestens, wie man ihn zusammengaunern kann, aber viele wissen leider aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr, wie man lebt.

Wir haben zwar unserem Leben Jahre hinzugefügt, Hashtag: #Altersbaum, aber oft nicht die Jahre zufriedenstellend mit Leben gefüllt.

Wir kommen bis zum Mond und in absehbarer Zeit sogar bis zum Mars, aber schaffen es oft nicht einmal mehr bis an die Tür des Nachbarn.

Wir machen immer größere Dinge, aber leider keine Besseren.

Wir haben Möglichkeiten die Luft zu reinigenAusnahmen gibt es leider in der Führung geldgieriger Geschäftszweige! Hashtag: #Abgasskandal – aber die Seelen einiger Mitmenschen sind und bleiben verschmutzt.

Wir können Atome zwar spalten, aber nicht unsere Vorurteile.

Wir „erzählen“ mehr, aber wissen weniger, wir planen mehr, aber erreichen weniger.

Wir haben gelernt immer schneller zu werden, höher und weiterzukommen, aber wir haben verlernt auch mal zu warten bzw. wenigstens mal innezuhalten!

Wir bauen ständig neue Computer mit schnelleren Prozessoren und größeren Festplatten, die mehr Daten speichern und Unmengen von Dokumenten produzieren können, aber wir verkehren wesentlich weniger persönlich miteinander.

Es ist die Zeit des schnellen Essens, Hashtag: #FastFood und der schlechten Verdauung, der „großen“ Männer und der kleinkarierten Seelen, der leichten Profite und der schwierigen, oft leider nur kurzlebigen Beziehungen.

Es ist die Zeit des steigenden Familieneinkommens – zumindest vor Covid-19 – und der steigenden Scheidungsraten, der zwar optisch wahrscheinlich schöneren Häuser, aber des mehr und mehr zerstörten Zuhauses.

Es ist die Zeit schneller Reisen, der Wegwerfartikel und leider auch der weg geworfenen Moral, der Beziehungen für eine Nacht – Hashtag: #OneNightStand – und des MassenTourismus Hashtag: #ZerstörungdesÖkosystems!.

Es ist die Zeit der „bunten Pillen„, die versprechen alles, aber auch wirklich ALLES zu können: sie erregen künstlich, sie beruhigen bei Bedarf, aber … sie töten unser Leben und die Umwelt bei Missbrauch.

Es ist die Zeit, in der es wichtiger ist, etwas im Schaufenster zu haben, anstatt im Herzen. Eine Zeit, wo moderne Technik einen Text wie diesen in Windeseile in die ganze Welt tragen kann, und wo wir dann die einfach die Wahl haben: unser Leben zu ändern – oder mit einem Klick diesen Text zu löschen, um nu ja nicht vor Augen geführt zu bekommen, dass wir etwas ändern müssen!

Falls ich Euch einige Ratschläge geben darf, dann vergesst bitte, bitte nicht, denjenigen, die Ihr von Herzen gerne liebt, mehr Zeit zu schenken.

Sagt auch denjenigen mal ein gutes Wort, die Euch bewundern. Schenkt dem Menschen neben Euch eine innige Umarmung, – das kann man in Covid-19-Zeiten auch durch Worte tun!, denn sie ist der einzige Schatz, der von Eurem Herzen kommt und Euch nichts kostet. Sagt dem geliebten Menschen: „Ich liebe Dich“, aber meint es bitte auch so.

Ein Kuss und/oder eine Umarmung, die ehrlich von Herzen kommen, können fast alles Böse wiedergutmachen.

Geht Hand in Hand und schätzt die Augenblicke, wo Ihr zusammen seid, denn eines Tages wird dieser Mensch nicht mehr neben Euch sein. Wir sind nun mal eben geboren, um irgendwann zu sterben

Findet Zeit Euch zu lieben, findet Zeit miteinander zu sprechen.

Findet Zeit, alles was Ihr zu sagen habt miteinander zu teilen, denn das Leben wird nicht an der Anzahl der Atemzüge gemessen , sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben.

Bevor ich heute schließe, möchte ich an Euch appellieren zu den alten Werten zurückzukehren. Ich rede und schreibe seit Jahren darüber!

Covid-19 ist ein mehr als deutliches Zeichen uns zu ändern!

Entweder Gott, ob der Gott an den wir Christen glauben, Allah oder Buddha – der Name spielt überhaupt keine Rolle!, Mutter Erde oder die Natur als solche haben dieses Zeichen gesetzt, angesichts des regelrechten Raubbaus, den wir Menschen in den vergangenen Jahrzehnten betrieben haben.

Covid-19 hat aus meiner Sicht bewiesen, dass das was in der Bibel über Pest und Cholera steht wahr ist, nun lediglich einen anderen Namen hat, nämlich Covid-19!, und uns Menschen klar die Grenzen aufgezeigt!

Ich wünsche uns allen von Herzen gerne, dass wir alle gemeinsam schaffen, zu den alten Werten zurückzufinden und zu „retten“ was noch zu retten ist.

Kommt bitte alle gut in die neue Woche. Ich wünsche viele kleine Erfolge bei all den Anforderungen, die das Leben an uns stellt und auch das notwendige Quäntchen Glück … toi toi toi

 

Euer „alter“ Mann

Werner Heus

 

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /homepages/3/d911739044/htdocs/clickandbuilds/VonHerzengerne/wp-content/plugins/bst-dsgvo-cookie/bst.php on line 202