Liebe Leser,
am vergangenen Freitag, dem 27.05.2016, bemerkte ich gegen 18 Uhr, dass man mir meine Brieftasche & mein Handy gestohlen hatte.
Nachdem sich die erste Panik/Wut gelegt hatte, begann ich die notwendigen Maßnahmen einzuleiten:
zuerst sprach ich bei der Polizei vor, wo man nach ein paar Minuten wenigstens meinen Namen und meine Festnetznummer notierte.
Von zuhause aus rief ich meine Bank und ließ die Karte sperren, dann meinen Handy-Provider zum gleichen Zweck.
Die Nacht von Freitag auf Samstag war dann gelinde geschrieben der blanke Horror:

Probleme, Aufgaben, Fehler

in Anbetracht der anstehenden Kur musste ich alle Planungen umschmeissen, denn ohne Führer- und Fahrzeugschein kann man nicht mit dem Auto anreisen und derlei Papiere bekommt man auch nicht mit „Fingerschnipp„, sondern es sind viel Wege zu gehen und haufenweise Papier auszufüllen und …
am Wochenende hat kein Amt geöffnet.
Als Erstes begann ich meinen Reisepaß zu suchen, den ich uach relativ schnell in Händen hielt, um dann mit fast Entsetzen festzustellen, daß er im März 2016 abgelaufen ist.
Ein Blick ins Internet hellte mein Gesicht dann am Samstag morgen auf, denn das Bürgeramt hat hier von 9 – 12 Uhr geöffnet,
also nichts, wie hin.
Und ich hatte fast schon sensationelles Glück: zunächst erklärte der Sachbearbeiter, daß er mich auf dem Foto in meinem abgelaufenen Reisepaß eindeutig identifizieren könne, dann erstellte er mir einen vorläufigen Personalausweis mit 3 Monaten Gültigkeit und weil ich weder Bargeld, noch eine Geldkarte hatte, gab er mir eine Rechnung mit, die ich versprach sofort nach Eintreffen in meiner Wohnung online zu begleichen.
Zuhause angekommen, wollte ich dieses Versprechen sofort einlösen, gab die Daten beim Onine-Banking-Programm ein und wollte auf „O.K.“ drücken, als mir bewußt wurde, daß ich die TAN-Nr. ja per SMS bekomme …
ist schlecht, wenn man kein Handy mehr hat.

0-Trenner-grün-300x32

Na ja,
heute habe ich die notwendigen Überweisungen manuell
erledigt und eine neue EC-Karte bestellt, bei meiner
Krankenkasse eine Bescheinigung bekommen, daß ich dort
versichert bin und eine neue Krankenkassenkarte geordert.

In der Hoffnung, dass meine Papiere „irgendwo“ gefunden
und abgegeben werden, habe ich wegen dem Rest erstmal
nichts unternommen.

Am 31. Mai um 05:15 Uhr geht es zuhause los und um
05:43 Uhr fährt mein Zug los …
Richtung Kurort.

Mal sehen, was mich dort erwartet

0 - Werner, neu