Kategorie: Einführung

Narzissmus zerstört nachhaltig alles

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

so ziemlich jeder Mensch weiß, dass Liebe „blind“ macht und wer all zu leichtgläubig, gutmütig, verliebt ist und sämtliche Schmetterlinge dieser Erde in seinem Bauch vereint hat, für denjenigen kann es ein ganz böses Erwachen geben, wenn der/die Partner(in) recht schwer auszumachende psychische Probleme hat, die auf den ersten und manchmal auch auf den zweiten Blick nicht zu erkennen sind.

Die Rede ist hier von Krankheitsbildern, wie der bipolaren Störung, die in der Regel manisch-depressiv verläuft, dem Borderline Syndrom (als Folge von  Alkoholmissbrauch) oder auch der narzisstischen Persönlichkeitsstörung (NPS).

Woran erkennt man solche Menschen?  

  1. Die Betroffenen verstehen sich selbst als überaus wichtig, quasi als den „Nabel“der Welt, um den herum sich alles „drehen“ muss. Sie überbewerten ihre meist schwache Leistungen und nicht wirklich vorhandene Talente nicht nur maßlos, sondern sie erwarten förmlich ohne das Erbringen entsprechende Leistungen von anderen Menschen als überlegen anerkannt zu werden.

  2. Sie sind stark von Phantasien über grenzenlosen Erfolg, Macht, Brillanz, Schönheit oder idealer Liebe, die sie selbst definieren und nur auf ihre eigenen Bedürfnisse abstimmen, eingenommen. 
  3. Sie glauben von sich, „besonders“ und vor allem einzigartig zu sein. Deshalb sind sie überzeugt, auch nur von anderen „besonderen“ oder Menschen, die sich einbilden hochgestellt zu sein (z.B.: Cyber-Mobber unter sich) verstanden zu werden oder nur mit diesen intensiven Kontakt pflegen zu müssen, der sich von heute auf morgen ergeben kann.
  4. Narzissten benötigen exzessive und vor allem kontinuierliche Bewunderung.
  5. (Tägliche virtuelle Liebesbekundungen, z.B.: durch Erhalt entsprechender Emotionen, Likes und Echos: Kuss, Liebe, etc. sind ein absolutes Muss für das eigene Ego!)
  6. Sie legen ein sehr hohes Anspruchsdenken an den Tag, welches sich darin äußert, dass sie die völlig übertriebene Erwartung haben und so dermaßen von sich selbst eingenommen sind, dass jeder andere Mensch unbedingt diese Erwartungen erfüllen muss!
  7. Gleichermaßen verlangen sie immer und überall besonders bevorzugt behandelt zu werden. (Warteschlangen in einem Einkaufscenter sind für sie ebenso unerträglich, wie besetzte Telefonleitungen oder öffentliche Verkehrsmittel)
  8. Sie verhalten sich in zwischenmenschlichen Beziehungen ausbeuterisch, das heißt, sie nutzen andere Menschen absolut gnadenlos aus, um ihre eigenen Ziele, die sie jedoch leugnen überhaupt welche zu haben, zu erreichen.
  9. Sie zeigen einen absoluten Mangel an Einfühlungsvermögen, das heißt, sie sind nicht bereit, die Gefühle oder Bedürfnisse anderer auch nur zu erkennen, geschweige denn zu akzeptieren oder gar sich in sie hineinzuversetzen. Sie sprechen zwar gerne in Gesellschaft davon, tun aber konkret absolut nichts in dieser Richtung!
  10. Sie sind ganz häufig neidisch auf andere, selbst auf ganz banale Dinge, wie wenn der andere mehr virtuelle Freunde hat oder glauben/bilden sich ein, andere seien neidisch auf sie.
  11. Sie zeigen arrogante, hochmütige Verhaltensweisen oder Ansichten, ganz besonders, wenn etwas nicht so läuft, wie sie es wollen und in ihrer Wut, die sie rasend schnell aufbauen können, sind sie nicht nur absolut unberechenbar, sondern können kein Stück auf andere zugehen, selbst, wenn sie zu 100% im Unrecht sind.

  12. Entschuldigungen erwarten sie nur von anderen, können es selbst aber nicht und verstecken sich gerne hinter anderen Menschen.

  13. Ebenso können sie nicht direkt kommunizieren, weil sie von Grund auf feige sind, aber hinterlistig Unwahrheiten verbreiten und bei ihrem Umfeld mit völlig falschen Sachverhalten ordentlich auf die Tränendrüsen drücken, klappt hervorragend, denn Hinterlist ist meist der zweite Vornamen solcher Menschen.

Gegen eine solch übertriebene Vorstellung davon, wie wichtig sie selbst sind und den Forderungen und Erwartungen, ständig über alle Maßen bewundert und gelobt zu werden, ist leider kein Kraut gewachsen und kein Herzblut dieser Welt reicht aus, um einem solchen Menschen auch nur annähernd gerecht werden zu können.

Da man von solch einem Mensch nichts erwarten darf, aber ganz sicher über kurz oder lang systematisch zerbrechen wird, kann ich nur raten:

„Finger weg!“ 

Werner

 

 

Warum Maskenträger wahre Beziehungskiller sind

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich habe mir als Jugendlicher – viele Jahre bin ich bei meinen Großeltern aufgewachsen, die 54 Jahre verheiratet waren – immer gewünscht auch einmal eine Goldene Hochzeit selbst erleben zu dürfen.

Früher hieß es ja das verflixte siebte Jahr“ und heutzutage hält eine Ehe, wenn man den Statistikern Glauben schenkt durchschnittlich etwa 13 Jahre und viele Ehen gehen im Streit und/oder Rosenkrieg zu Ende.

Menschen, die es über mehrere Jahrzehnte in einer Beziehung miteinander aushalten, haben meinen vollsten Respekt, denn auch diese Menschen hatten ganz sicher eine ganze Menge Probleme zu lösen, Krisen zu bewältigen, aber sie haben sich immer wieder zusammengerauft und zusammen gestanden, egal was passiert ist, sind sie zusammengeblieben und im wahrsten Sinne des Wortes zusammen durch dick und dünn gegangen.

Das ist so gut, wie unmöglich, wenn in einer Beziehung einer der beiden ein Maskenträger ist und erst ganz langsam nach und nach die verschiedenen Masken fallen. Leider kommt nur sehr selten die Falschheit eines Maskenträgers schnell ans Tageslicht, sodass man eventuell noch das Schlimmste abwenden könnte, denn Maskenträger sind TOPP-Beziehungskiller, aber …

darunter sind leider, leider auch Menschen, die einzig und alleine auf ihr eigenes Seelenheil bedacht sind. Menschen mit vielen Gesichtern, sind in der Lage situativ ihre Masken zu wechseln und dadurch nur sehr schwer zu erkennen.

Diese Maskenträger sind in der Regel Psychopathen oder Soziopathen und im schlimmsten Falle sogar beides. Und deren Verhalten als reinrassige ICH-Menschen bezeichnet man als Narzissmus.

Ich habe diesen Blog, so nennt man eine Webseite, auf welcher man interagieren kann, ins Leben gerufen, um …

zum einen Menschen, die das Schicksal an einen Narzissten geraten zu sein, zu zeigen, dass sie mit ihrem Schicksal nicht alleine sind und …

zum anderen, um Menschen zu sensibilisieren, auf was sie unbedingt achten sollten, um einem Narzissten frühzeitig zu erkennen und nicht elendig zugrunde zu gehen.

Im nächsten Artikel werde ich die Merkmale des Narzissmus detailliert vorstellen und danach Beispiele – leider aus meiner eigenen Erfahrung – hier „zum Besten“ geben.

Ich würde mich über Gastautoren freuen, die offen ihre eigenen Erfahrungen preisgeben und selbst dazu schreiben oder Menschen, die mir erlauben ihr Schicksal in Worte zu fassen und hier zu veröffentlichen.

Eines wünsche ich allen Menschen wirklich von Herzen gerne und dazu drücke ich voll doll die Daumen niemals in die Fänge eines solchen TOPP-Beziehungskillers zu geraten.

Für heute bedanke ich mich für Eure Aufmerksamkeit und verbleibe mit sommerlichen Grüßen

Werner