Kategorie: Essen & Trinken

Eine wichtige Sache ist endlich geklärt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

heute habe ich zum ersten Mal seit – lach, keine Ahnung – vernünftige Post bekommen, denn entgegen der Lügen, Intrigen und letztendlich des mehrfachen Rufmordes durch den User: Dachspelle und seine wundervollen „Mitstreiter“ (so bezeichnen sie sich selbst!) in der 5-Sterne-Community – und wer weiß, wo noch überall – zum Beispiel, dass ich aus meiner letzten Arbeitsstelle in der Altenpflege „unehrenhaft“ vor 3 Jahren entlassen worden sei, das ich Sozialbetrüger sei, das ich HIV-infiziert sei, und, und, und …

habe ich nachweislich dutzender ärztlicher Gutachten nach schwerer Erkrankung im September 2015 zunächst Krankengeld, dann Arbeitslosengeld und zuletzt 2 Monate Hartz IV-Leistungen bezogen habe, kam heute dieser Bescheid:

 

Also, bin ich rückwirkend ab 01.10.2015 Rentner aufgrund voller Erwerbsminderung

Ende 2016 habe zuletzt über meinen Gesundheitszustand berichtet, da ich Menschen gesucht habe, die ebenfalls an Myasthenia gravis erkrankt sind und bis heute niemanden gefunden, trotz Kontakten im Netz im höheren sechsstelligen Bereich!

Die Suche habe ich aufgrund des Hohn und Spott von Dachspelle und seinen wundervollen Mitstreitern bzgl. meiner Erkrankung dann eingestellt!

Heute, mit Eintreffen dieses Bescheides und der von mir abfallenden Last, berichte ich Euch meinen aktuellen Gesundheitszustand:

meine Haupterkrankung ist Myasthenia gravis,

eine unheilbare chronische Autoimmunkrankheit, die mit Muskelschwäche einhergeht:

ich kann in normalem langsamen Schritttempo ohne Gepäck etwa 500-600 m gehen, dann muss ich eine Pause machen

mit ca. 7 kg Gepäck muss ich bereits nach 100 m Pause machen

ich kann nur noch bedingt Treppen steigen

mit Ausnahme der Lunge sind alle quergestreiften Muskeln betroffen

ich kann nicht mehr „über-Kopf“ arbeiten

mein rechter Arm ist nur eingeschränkt beweglich

auf dem rechten Auge habe ich nur noch eine Sehkraft von 25%, links 75%

da ich krankheitsbedingt zu unterschiedlichen Zeiten Doppelbilder sehe, ist nicht mal Fahrradfahren gefahrlos möglich

 ich habe Schluckstörungen, die das Essen von teilweise breiiger Kost erfordern, was durch eine Laktoseintoleranz immer spannend ist, ganz besonders da ich seit mehr als zwei Jahren nicht mehr schmecken und riechen kann!

Beginnend ab 2 Uhr nachts nehme ich z.Zt. täglich 9 Kapseln, 4 Dragees, 6 Tabletten und 4 x 40 Tropfen, zusätzlich freitags abends eine Tablette, die mein Immunsystem unten hält und samstags Folsäure, um den Verlust durch die anderen Medikamente auszugleichen, dazu habe ich noch einen „Kessel Buntes“ an Bedarfsmedikamenten!

darüber hinaus habe ich noch 2 rheumatische Erkrankungen, Zustand nach 4 kleinen Schlaganfällen, 2 myasthenischen Krisen (vergleichbar mit einer Unterzuckerung bei einem Diabetiker, also lebensbedrohlich) und die üblichen alters- bzw. wetterbedingten Zipperlein.

Aufaddiert liegt die Lebensqualität in etwa bei NULL.

Bedingt durch die verheerenden Auswirkungen meiner letzte Beziehung. u.a. dem täglichen Genuss der Machenschaften der Cyber Mobbing Gemeinde nehme ich mittlerweile morgens die Höchstdosis eines Medikamentes zur Ruhigstellung und abends ein zusätzliches Psychopharmaka, um die Alpträume zu mindern und ein paar Stunden halbwegs normalen Nachtschlaf zu bekommen.

Ich möchte hier ganz deutlich klar stellen, dass ich weiterhin keine Mitleidsbekundungen wünsche, denn ich habe meine Erkrankungen angenommen und biete ihnen tagtäglich die Stirn!

Wie Ihr wisst, stehe ich für den Frieden und das hält mich aufrecht, ebenso, wie meine diversen Webseiten und eines kann ich versprechen:

die Cyber Mobbing Gemeinde wird noch ihre helle Freude an mir haben!

Mehr dazu wieder morgen in einem ganz interessanten Artikel, wo es um alle meine Freunde, Fans, Gruppenmitglieder und Leser geht.

Da ich bereits seit meinem 21. Lebensjahr nur noch ab und an mal Alkohol getrunken habe, seit der Erkrankung überhaupt nicht mehr, habe ich mir zu Feier des Tages ein schönes Rumpsteak geholt, welches ich mit Kartoffelpüree und Zwiebelringen zu genießen versuche.

Euch wünsche ich von Herzen gerne einen erfolgreichen Rest von diesem Tag und einen erholsamen Feierabend

Werner

  

Was bringen uns die letzten Hundstage?

Ein ganz herzliches Hallo
lieber Leserinnen, liebe Leser

Von Herzen gerne und mit Freude in der Brust,
begrüße ich die Monatsmitte des August.
Neben bitte nicht so brütend heiß auf Erden,
möge der Rest bitte aushaltbar werden!

0 - Trenner, grün

Schenkt man dem Volksmund Glauben ist der Monat August der heißeste des Monat des Jahres und es sah ja auch so aus, aber zum Glück für Mensch, Tier und die Natur gab es am letzten Wochenende Abkühlung und auch den dringend benötigten Regen. 

Auf die restlichen „Hundstage„, die nach dem Hundertjährigen Kalender noch bis zum 23. August stattfinden, bin ich wirklich gespannt, was wir zu erwarten haben.

Grundsätzlich appelliere ich jedoch erneut daran, sich bei hohen Temperaturen angemessen zu verhalten, nämlich sich ruhig und langsam zu bewegen, sodass es nicht zu Überhitzungen oder Hitzewallungen kommen kann und bitte immer wieder daran denken ausreichend trinken!

Trinken

Um Wasser beispielsweise mit heilenden Kräutern anzureichern, ist der August der ideale Monat, da viele Kräuter ausreifen und somit gesammelt, getrocknet und weiterverarbeitet werden können.

Der Volksmund besagt:

Königskerze, wilden Majoran, Haselnusszweige, Johanniskraut, Getreideähren, Schafgarbe, Wermut, Rainfarn und Kamille  pflücken, zu einem Strauß oder Kranz binden und auf dem Dachboden aufzuhängen.

Dann sind das Haus und alle seine Bewohner ein Jahr lang vor allem Übel geschützt.

Ideal für eine Altenpflegeeinrichtung und wer in der Pflege arbeitet, fragt doch die hochbetagten Menschen einmal nach diesen Kräutern und kommt ins Staunen, was diese alles so darüber wissen und wie viele sie kennen.

 0 - Trenner, Frühling

Weit verbreitet war sehr lange auch der recht skurrile Glaube, man dürfe ab dem Stephanstag, dem 20. August, nicht mehr in der freien Natur baden gehen, weil

(ich muss unweigerlich schmunzeln),

ab dann die Hirsche ins Wasser urinieren!

Der wahre Grund für dieses Verbot hängt aber vermutlich eher mit dem alten Glauben an Wassergeister zusammen, die sich durch das Baden in ihren Grenzen gestört fühlen und dies nicht über eine bestimmte Zeit des Jahres hinaus dulden.

0 - Trenner, Frühling

Bauernregeln für den Monat August:

Augustsonne, die schon sehr früh am Morgen brennt, 
nimmt nachmittags kein gutes End'. 
Wenn es im August nicht regnet, ist der Winter mit Schnee gesegnet.
Wenn die Schwalben jetzt schon ziehen, sie vor naher Kälte fliehen. 
Hundstage heiß, bringen dem Bauern viel Schweiß.
Wenn die Hundstage Regen bereiten, kommen alsbald magere Zeiten.

Ich wünsche uns allen von Herzen gerne einen schönen Rest von diesem Monat mit aushaltbaren Temperaturen und guten Ernten

Werner