Liebe Leserinnen, liebe Leser

Die 7 Weltwunder der Antike sind ja allgemein bekannt.
Es handelt sich um architektonische Glanzleistungen und zwar sind es:

die Pyramiden von Gizeh, die Hängende Gärten von Babylon, die Zeus-Statue, der Tempel der Artemis, das Mausoleum zu Halikarnassos, den Koloss von Rhodos und der Leuchtturm von Alexandria.

Daneben gibt es die die 7 Weltwunder der Neuzeit:

die Ruinenstätte von Chichén Itzá auf Yucatán, die Chinesische Mauer, Christo Redento – das Wahrzeichen von Rio de Janeiro, das Kolosseum in Rom, die sagenumwobene Inka Stadt Machu Picchu, die Felsenstadt Petra im heutigen Jordanien und der imposante Marmorbau Taj Mahal in Indien.

Neben den antiken und den neuen Weltwundern gibt es noch weitere Bauwerke und auch Naturvorkommen, die als Weltwunder deklariert sind. 1995 erstellte die American Society of Civil Engineers eine Liste der

„Sieben Weltwunder der modernen Welt“.

Und dazu zählen laut der Vereinigung folgende Bauwerke:

der CN Tower in Toronto (Kanada), die Deltawerke in den Niederlanden, das Empire State Building in New York, den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal zwischen Frankreich und Großbritannien, die Golden Gate Bridge in San Francisco, den Itaipu-Damm zwischen Brasilien und Paraguay und auch den Panamakanal in Panama

Das ist alles toll, liest sich gut, zergeht beim Aussprechen auf der Zunge, jedoch da gibt es noch etwas viel interessanteres, denn

ich behaupte, dass der Mensch ein einziges Wunder ist
und man viel öfter über sich nachdenken sollte.

Ich habe meine umfangreichen ganz persönlichen Lebenserfahrungen und meine Erkenntnisse aus dem Pflegeberuf zusammengefasst und nenne sie:

Die Sieben „Wunder“ des menschlichen Lebens:

1. Berühren können
2. Schmecken können
3. Sehen können
4. Hören können
5. Lachen können
6. Lieben können
7. Hinfallen und wieder aufstehen können!

Nun, werden sicher wieder ganz viele Menschen denken:
„Das ist doch eigentlich alles selbstverständlich, oder?“

O.k., es sind alles relativ „normale“ Dinge des täglichen Lebens, aber ich finde, jeder Mensch sollte sich dessen mal wieder so ganz richtig bewusst werden!

Neben all den Dingen, welche im Leben so auf uns herein prasseln, bleibt oft nur sehr wenig Zeit auch mal an sich selbst zu denken!

Ebenso macht es Sinn mal wirklich selbstkritisch zu überprüfen, ob man denn tatsächlich auch noch alles wahrnimmt bzw. tatsächlich auch immer so handhabt.

Es gibt da jemanden, den
Du niemals vergessen solltest,
und dem Du hin und wieder
zeigen solltest, wie einzigartig,
wertvoll und liebenswürdig er ist.

Wen?

Schau einfach mal in den Spiegel!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen von Herzen gerne den richtigen Blick für die Realität, aber auch für uns selbst und eine erfolgreiche Zukunft mit vielen glücklichen Momenten

Werner